Spionage

Aus Omega-Day Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spionage

Im Spionagemenü können Sie Spione rekrutieren und diese auf feindliche Spieler ansetzten.

Spion g.gif
Spionageübersicht

Spione ausbilden

Jeder Spion, den Sie ausbilden möchten, kostet Credits. Ein Spion kostet 100.000 Credits. Über wieviel Credits Sie zur Zeit verfügen, zeigt Ihr Kontostand. Abhängig vom Level der Kulturforschung Spionage können Sie unterschiedlich viele Spione ausbilden, maximal sind 10 möglich. Wieviel Sie derzeit ausgebildet haben sowie die Anzahl, wie viele Sie ausbilden können, zeigt die dritte Anzeige. Mit dem Button Ausbilden können Sie einen weiteren Spion ausbilden. Die Ausbildung eines Spions dauert 22 Stunden.

Kosten für einen Spion

Spione auf einen anderen Spieler ansetzen

Um Spione auf einen anderen Spieler ansetzen zu können, müssen Sie zunächst ausgebildete Spione zu einem Team hinzufügen. Dies erledigen Sie mit einem Klick auf das "+". Um einen Spion aus einem Team abzuziehen, verwenden Sie das "-". Im nächsten Schritt klicken Sie auf "Finden" und suchen den betroffenen Spieler. Bedenken Sie, dass jeder Spieler nur Ziel von einem Team sein kann, nicht von mehreren gleichzeitig.

Haben Sie nun ein Ziel ausgewählt müssen Sie Ihren Spionen noch einen Auftrag geben.

Mit Forschung spionieren versuchen Ihre Spione beim Gegner Unterlagen über Forschungen zu stehlen. Dabei können nur Forschungen gestohlen werden, die Sie noch nicht erforscht haben (keine Rassentechs). Mit etwas Pech erbeuten Sie gar nichts oder eine Technologie mit geringem Forschungsbedarf wie den Scan-Protector. Jeder Account besitzt auch eine gewisse Grundverteidigung gegen Spione selbst wenn keine ausgebildeten Spione vorhanden sind, das bedeutet Ihre Spione können auch von einem scheinbar schutzlosen Account aufgebracht werden.

Mit der Option Auskundschaften versuchen Ihre Spione Informationen über den Gegner zu sammeln. Hiermit können Sie zum Beispiel erfahren, wieviele Schiffe der Gegner hat oder mit welcher Anzahl an Forschungspunkten er forscht.

Die Spionageabwehr dient dazu, Spione, die auf Sie angesetzt wurden, abzuwehren. Setzen Sie Spione mit Spionageabwehr auf andere Spieler an, so versuchen die Spione die Spione des Ziels zu dezimieren.

Mit Anschläge kann man eventartige Spionageangriffe tätigen, die die Bevölkerung betreffen (zb.: ein Vulkan ist auf deinem Planeten xxx ausgebrochen...). Diese Option steht nur Spielern mit Premium zur Verfügung.

Die Sabotage bricht Bauaufträge auf Planeten ab (zB.: ein Schiff das gerade gebaut wird, wird dadurch abgebrochen). Auch die Sabotage steht nur Premiumnutzern zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Spionage

Spionageziel

Jeder Spionageeinsatz kostet Geld. Wie teuer ein Einsatz ist, berechnet sich prozentual aus Ihrem Einkommen. Umso mehr Spione Sie auf ein Ziel ansetzen, um so größer ist die Erfolgswahrscheinlichkeit, jedoch steigen mit jedem eingesetzem Spion auch die stündlichen Kosten für den Einsatz.

Ereignet sich irgendetwas mit Ihren Spionen, z.B. dass sie erfolgreich waren oder dass ein Spion getötet wurde, so erhalten Sie und der gegnerische Spieler darüber einen Spionagebericht. Auf verbündete Spieler können keine Spione angesetzt werden. Solange man die Spionageberichte im Commfach nicht löscht, erscheinen sie chronologisch im unteren Teil des Bildschirms.

Mitunter dauert es einige Tage bis Ihre Spione erfolgreich sind, vielleicht aber auch nur wenige Stunden.

Informationen zu den vier Spionageteams

Team Grün ist das verteidigende Team und verteidigt Ihr Reich gegen eindringende Spione. Dieses Team verursacht keinerlei Kosten. Team Rot kann mit bis zu fünf Spionen begesetzt werden. Mit diesem Team haben Sie die größten Chancen auf Erfolg! Die Teams Blau und Gold sind mit ihren maximal zwei Mitgliedern eher für kleine Spionageattacken gedacht.

Spionage in der geschlossenen Gala

Wenn Ihre Galaxie noch geschlossen ist, ist derzeit kein Einsatz von Spionen möglich.